Kontakt

Parodontitisbehandlung

Parodontitisbehandlung

Zähne und Implantate sind im Kieferknochen fest verankert. Die Parodontitis ist eine Erkrankung, die diesen festen Halt bedroht. Dabei führen bakterielle Beläge zu einer Entzündung des Zahnfleischs und des Kieferknochens. Durch die Entzündung bauen sich beide mehr und mehr ab, die natürliche oder künstliche Zahnwurzel lockert sich. Im Einzelfall müssen das Implantat oder der Zahn entfernt werden.

Uns ist es ein wichtiges Anliegen, diese Erkrankung zu vermeiden, z. B. durch unsere Prophylaxemaßnahmen. Wenn Sie an einer Parodontitis erkrankt sind, führen wir eine sorgfältige Therapie durch. Denn gesundes Zahnfleisch und Kieferknochen bewahren Sie vor einem frühzeitigen Verlust von Zähnen, Zahnersatz und Implantaten.

So behandeln wir eine Parodontitis:

Zunächst schaffen wir möglichst entzündungsfreie Verhältnisse in der Mundhöhle:

  • Wir führen mehrere professionelle Zahnreinigungen durch. Dabei werden alle bakteriellen Beläge oberhalb des Zahnfleischrands entfernt.
  • Unsere speziell ausgebildeten Prophylaxe-Mitarbeiterinnen zeigen Ihnen, wie Sie Ihre häusliche Zahnpflege perfektionieren können.
  • Falls ältere Füllungen oder Zahnersatz zu Problemen bei der Zahnpflege führen, z. B. ein Spalt zwischen Zahn und Füllung entstanden ist, korrigieren wir sie oder tauschen sie aus.

Dieses Vorgehen verbessert die Heilungschancen erheblich.

In einem oder während mehrerer weiterer Termine wird die Wurzeloberfläche unterhalb des Zahnfleischrands gereinigt. Wir setzen dazu Ultraschallinstrumente ein, die effektiv und schonend sind. Der Spalt zwischen Zahnfleisch und Zahnwurzel wird außerdem mit antibakteriellen Lösungen gespült, um die Bakterien zu entfernen. Meist reicht dieses Vorgehen bereits aus, um die tiefe Entzündung zu stoppen. Wenn die Parodontitis allerdings schon zu weit fortgeschritten ist, führen wir anschließend einen kleinen chirurgischen Eingriff durch.

Eine begleitende Antibiotika-Therapie kann sinnvoll sein, wenn die Entzündung rasch fortschreitet oder sehr hartnäckig ist. Dazu werden die Bakterienarten in den Zahnfleischtaschen (dem Spalt zwischen Zahnfleisch und Zahnwurzel) im Labor bestimmt. Wir verordnen Ihnen anschließend ein entsprechendes Antibiotikum, z. B. Ligosan®, das direkt in die Zahnfleischtaschen gegeben wird.

Wenn eine Parodontitis einmal aufgetreten ist, kann die Entzündung jederzeit wiederkehren. Um dies zu vermeiden, sind eine sorgfältige Mundhygiene und regelmäßige Prophylaxetermine notwendig. So können wir mit Ihnen gemeinsam dafür sorgen, dass Ihr Mundraum gesund bleibt – und dazu beitragen, dass Ihre Zähne bzw. Ihr implantatgetragener Zahnersatz langfristig erhalten bleiben.

Mehr über die Parodontitisbehandlung erfahren Sie im Zahnratgeber.