Kontakt

Funktionsdiagnostik

Funktionsdiagnostik

Die Funktionsdiagnostik ist eine Untersuchungsmethode, um die Kiefergelenksbewegungen und das Zusammenspiel des Kausystems (bestehend aus den Kiefergelenken, der Kaumuskulatur und den Zähnen) genau zu bestimmen.

Wir nutzen die Funktionsdiagnostik, wenn Sie unter Beschwerden leiden, die auf eine Funktionsstörung des Kausystems, eine sogenannte Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD), hinweisen. Sie wird unter anderem durch Kiefer- und Zahnfehlstellungen, Zähneknirschen oder schlecht passende Füllungen und Zahnersatz ausgelöst.

Folgende Symptome können auftreten:

  • Schmerzen in den Kiefergelenken
  • Probleme beim Öffnen und Schließen des Mundes, Kieferknacken
  • Verspannungen der Muskulatur
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Schulter-, Nacken- oder Rückenschmerzen
  • Ohrenschmerzen, Tinnitus

So behandeln wir eine CMD:

Wenn die Beschwerden durch schlecht passenden Zahnersatz hervorgerufen werden, korrigieren wir diesen oder tauschen ihn aus.

Liegt eine Kiefer- oder Zahnfehlstellung vor oder sind Sie von Zähneknirschen betroffen, passen wir Ihnen spezielle Zahnschienen an. Sie schützen die Zähne vor Schäden und gleichen den Biss aus. So nehmen die Beschwerden in den meisten Fällen rasch ab.

Wir nutzen die Funktionsdiagnostik auch für die Planung und exakte Abstimmung von komplexem Zahnersatz. Wenn viele Zähne fehlen oder Zähne über längere Zeit nicht ersetzt wurden, haben sich die übrigen natürlichen Zähne eventuell verschoben und erschweren die Anpassung von Zahnersatz. Mit der Funktionsdiagnostik können wir den Zusammenbiss und die Kiefergelenksbewegungen genau erfassen. So können wir Ihnen einen Zahnersatz anfertigen, der sich möglichst optimal in Ihr Kausystem einfügt und an den Sie sich leichter gewöhnen können.

Mehr über die Funktionsdiagnostik erfahren Sie im Zahnratgeber.